Home
Paris
London
Genf
Italien
Brufani Perugia
Perugia
Palace Varese
Alassio
Turin
Alba
Asti
Barbaresco
Barolo
La Morra
Stresa
Florenz
Frankreich
Schweiz
Engadin
Österreich
Wien
Deutschland
Baden-Baden
Berlin
Dresden
Frankfurt am Main
Hamburg
München
Imperial Delhi
Werner Durrer
Bibliographie
Guest Book
     
 


Dom San Lorenzo AlbaMit 30'000 Einwohnern ist Alba nur halb so gross wie Asti. Es bietet eine intakte Altstadt, die vom Dom San Lorenzo überragt wird.

AlbaBlick vom Dom auf die Piazza Risorgimento und die ortstypischen Türme aus dem 15.Jahrhundert im Hintergrund. Alba wurde einst als die Stadt mit den hundert Türmen benannt. Im Gebäude rechts ist das Tourismusbüro untergebracht.

Alba



Eingang zum Trüffelmarkt in AlbaIm Herbst erschnüffelt die Prominenz und die Scheinprominenz ihren Weg nach Alba, wo das begehrte Manna namens Tuber Magnatum auf die verwöhnten Gaumen wartet. Und tatsächlich: Die weisse Trüffel von Alba über frische Tajarin gehobelt, dazu ein feiner Barolo oder Barbera – das Paradies auf Erden …

Die weisse Trüffel von Alba



AlbaDie Piazza Savona wurde verkehrsberuhigt und neu gestaltet.

AlbaWo früher Autos ihre Runden drehten, wird heute von den Cafés und Bars am Platz die Gästeschar bedient. tscheiar trinkt einen Caffè Bicerin, der fast so gut wie in Turin mundet. Und unten steht Manjulta vor der Café-Bar des Hotel Savona, das auch auf der Piazza serviert. 

Alba



Hotel Savona AlbaWir logieren im zentral und trotzdem ruhig gelegenen Hotel Savona. Von hier aus lässt sich in wenigen Schritten zu Fuss die Altstadt entdecken. Das Auto findet im abgeschlossenen Innenhof die wohlverdiente Ruhepause.    

Hotel Savona AlbaDas Hotel bietet eine Café-Bar mit Terrasse auf der Piazza Savona. Es ist immer wieder erstaunlich, wie in diesen einfachen italienischen Bars perfekte Drinks gemixt werden!

Hotel Savona AlbaWir erhalten einen tadellosen Martini-Cocktail. Wie in Turin wird auch hier abends ein Apéro-Buffet aufgestellt.


Hotel Savona AlbaWir nutzen die Gunst der tiefen Börsenkurse, an die der Preis für die Weisse Trüffel von Alba schicksalhaft gekoppelt zu sein scheint, und bestellen bei unserem Besuch im Jahre 2009 im Ristorante Savona Tajarin mit weissen Trüffeln. War der Preis für eine Portion Trüffel 2007 noch 33 Euro, berappen wir 2009 nur 22 Euro. Voraus essen wir einen knackigen Blattsalat, garniert mit aromatischem Fenchel und Tomaten. Zum Trinken empfielt uns der Kellner den Barbera d'Asti "La luna e i Falò" von der Weinbaugenossenschaft Terre davino.

Hotel Savona AlbaDie frisch- und hausgemachten Tajarin wurden kurz in Butter gewendet. Als Hauptgang ist die Portion zu klein, dafür hobelt der Kellner am Platz grosszügig die weisse Trüffel darüber. Jetzt wird es ruhig am Tisch. Die volle Konzentration gilt der Trüffel, deren Duft mit der Nase inhaliert werden will und die die Geschmacknerven des Mundes kitzeln soll.

Alfred Hitchcock im Hotel Savona AlbaIm Hotel Savona logierte und dinierte noch weitere Prominenz: So war Alfred Hitchcock der weissen Trüffel nicht abgeneigt. Hätte er im Piemont einen Film gedreht, wäre der Trüffelhund wohl auf eine Leiche anstelle einer Tuber Magnatum gestossen ...


Ristorante Savona Pizzeria per BaccoBei unserem Besuch im Herbst 2010 scheint das Ristorante Savona vom Hotel abgekoppelt zu sein und  von der Pizzeria per Bacco (aus La Morra) in eigener Regie geführt zu werden. Das Lokal ist fast ausgebucht, vor allem auch von Einheimischen. Die Bedienung ist sehr freundlich und zuvorkommend. Als Hotelgäste erhalten wir einen attraktiven Tisch. Statt einem Chef de Service figuriert ein Pizzaiolo als Restaurantchef.

Ristorante Savona Pizzeria per BaccoNatürlich bestellen wir wieder weissen Trüffel. Auch hier gibt es ein neues Konzept. Der Gast bestimmt, worüber die weissen Trüffel gehobelt werden. Wir entscheiden uns  für Tajarin (EUR 10.- p.P.), die in einer Fondata gewendet sind.

Ristorante Savona Pizzeria per BaccoDer Pizzaiolo bringt uns verschieden grosse Trüffel an den Tisch und wir können selbst einen Aussuchen. Wir wählen einen 16 Gramm-Knollen zu EUR 2.80 pro Gramm. Ein sehr faires Angebot und ein sympathisches Konzept! 

Ristorante Savona Pizzeria per BaccoEin Dank gilt unseren Tischnachbarn aus Deutschland, die zum ersten Mal weisse Trüffel essen und Zeit für dieses Foto haben.

Ristorante Savona Pizzeria per BaccoEs wäre eine Sünde, nach diesem typischen Piemont-Essen kein Dessert zu bestellen. Da wir sehr fromm sind, siehe Foto rechts.

Hotel Savona AlbaAls Abschluss des lukullischen Abends gestatten wir dem Selbstauslöser unserer Kamera noch diese angeheiterte Aufnahme.     

Hotel Savona Alba


Prospekt: Restaurants: Ristorante Savona, Bar Savona; Zimmer: 95 Zimmer; Adresse: Hotel Savona, Via Roma 1, 12051 Alba / http://www.hotelsavona.com/



Ristorante Conterosso AlbaAn unserem zweiten Abend in Alba besuchen wir das Ristorante Conterosso. Hier wird die wahre piemontesische Küche zelebriert. Heute bestellen wir die weissen Trüffel als Vorspeise. Wir essen sie so, wie es der Piemonteser gerne selber tut.

Ristorante Conterosso AlbaZwei Eier werden in der feuerfesten Form im Ofen zu Spiegeleiern gebraten. Darüber hobelt die Küche eine gediegene Portion weisse Trüffel – e Basta!

Ristorante Conterosso AlbaDie Geschmacknerven spielen bei dieser einfachen und raffinierten Kombination verrückt – was will man mehr! Zur Beruhigung trinken wir einen Barbera d'Alba von Elio Grasso.

Ristorante Conterosso AlbaUnd schon folgt eine weitere piemonteser Spezialität: Gnocchi mit einer Fondata aus Fontina-Käse. Die hausgemachten Gnocchi zergehen auf der Zunge und vermischen sich mit dem milden Geschmack des Fontina-Käses.

Ristorante Conterosso Alba


© tscheiar.ch - 2009 / 2010 / 2015